On Air Licht für den ICOM IC-45E/A

Video

Bei unseren wöchentlichen Treffen im Hackerspace Bremen kam im Rahmen der ARISS-Kontakt-Planung kurz das Thema eines „On Air“-Lichtes auf. Die Idee fand ich so gut, dass ich beschlossen habe, eines für mich zu bauen.

Ich verwende momentan hauptsächlich mein ICOM IC-45E, ein reines 70cm-FM-Gerät aus den 80ern/90ern, meistens auf DB0OZ oder DB0HFT. Im Handbuch des IC-45E/A findet sich der Schaltplan des Handmikrofons:

Anscheinend wird der PTT-Eingang im Gerät mit einem Pull-Up Widerstand oder Ähnlichem auf eine positive Spannung gezogen. Wenn man die PTT-Taste betätigt wird diese Leitung auf Masse gezogen. Der naheliegendste Gedanke war, einfach mit einem PNP-Transistor und ein paar Widerständen ein Licht zu schalten. Ich hatte leider gerade keine PNP-Transistoren, nur NPNs. Daher habe ich aus zwei NPN-Transistoren eine einfache Inverterschaltung aufgebaut:

Die Schaltung in circuitjs: Hier klicken

Zufällig hatte ich eine Tüte BC337-40 Transistoren da, die meisten Standard-NPN-Transistoren sollten funktionieren. Auf den maximalen Strom achten! :)

R4-R8 sind zur Leistungsverteilung parallel geschaltet und ergeben zusammen 20 Ohm, die ich benötige um das 12 Volt Licht auch an bis zu ca. 15 Volt betreiben zu können - das Licht zieht je nach genauer Spannung ca. 100-200 mA, also etwa. 2-4 V Spannungsabfall, mit 20 Ohm bin ich im sicheren Bereich und ich betreibe LEDs ungerne an der Obergrenze. Die Aufteilung auf 5 Widerstände ergibt sich aus dem ungünstigsten Fall: 4 V bei 200 mA ergibt 4 V * 0,2 A = 800 mW, bei 250 mW Widerständen also etwas über 3 Stück, sicherheitshalber 5.

Ich habe mir dann einen Stecker und eine Kupplung für diesen Mikrofonanschluss besorgt und einen kleinen Adapter gebastelt, der PTT und Masse auch herausschleift:

Das Licht selber besteht aus einem umgebauten Leuchtkasten (gibt es relativ billig oder auch etwas teurer mit kurzer Versandzeit ;)), dieser war ursprünglich für 4 AA-Batterien (also ca. 6 V) gedacht, den habe ich auf 6 und 12 V-Betrieb umgebaut:

(Links vorher, rechts nachher)

Es wäre schön eine funkgeräteunabhängige Variante zu haben, die beispielsweise einen Richtkoppler in das Antennenkabel einsetzt und dann eine Schaltung erkennt, ob gerade Sendebetrieb stattfindet. Dies wäre auch aus didaktischer Sicht spannend.